Möglichkeiten zur Vorbeugung von Coronavirus (Covid 19)

Das Coronavirus, was sich von der Provinz Wuhan, China über die gesamte Welt ausgebreitet hat, ist in unseren Alltag angelangt und unausweichlich. Diese Maßnahmen könnten helfen.

Coronavirus – Was ist der Unterschied zu der Grippe?

Als Ende Dezember 2019 in der Provinz Wuhan Symptome, wie Fieber Husten Atemnot, weitverbreitet auftraten, konnte noch niemand ahnen, dass sich die Krankheit Welt weit ausbreiten würde. Bei der Untersuchung an diesen Patienten wurde der neue Typ des Coronavirus (SARS-CoV-2) erstmals im Januar 2020 festgestellt.

Bei Menschen trat das Virus erstmals auf dem Fischmarkt in Wuhan auf. Schnell breitete sich die Krankheit aus. In innerhalb kürzester Zeit erreichte sie die Provinz Hubei und verlies sehr bald die Staatsgrenzen.

Das Krankheitsspektrum kann von einer einfachen Erkältung bis hin zu schwerem akutem respiratorischem Syndrom (severe acute respiratory sydrome – SARS) reichen. Aus diesem Grund wurde der Name der von Ihnen verursachten Krankheit als “COVID-19“ definiert.

Die ersten Symptome des Coronavirus unterscheiden sich zunächst kaum von einer Grippeinfektion. Im Laufe der Zeit entsteht eine fortschreitende Lungenentzündung, indem Atemnot mit Fieber auftritt.

Treten solche Symptome auf, gehen Sie zum Arzt.

Die Inkubationszeit der Krankheit kann auf bis zu 14 Tagen verlängert werden. Wenn Sie glauben, dass die COVID-19 erkrankt sind, sollten Sie sich 14 Tage in Quarantäne begeben. Wenn hohes Fieber und eine Lungenentzündung auftreten, wenden Sie sich unverzüglich an eine Gesundheitseinrichtung.

Wie besorgniserregend ist Covid-19?


Covid-19, ist von der WHO zunächst als “gesundheitliche Notlage von internationaler Tragweite“ und später, dann als Pandemie eingestuft wurden.

Nach unseren derzeitigen Informationen sind die Ausbreitungs- und Todesrate bei anderen Erkältungsviren ähnlich hoch. Die meisten Todesfälle sind bei sogenannten Risikopatienten zu verzeichnen. Personen, die zur Risikogruppe gehören sind:

  • Personen über 65 Jahre,
  • Personen, die sich einer Herz-, Lungen-, Nieren-, Lebererkrankung, diabetischen und immunsupprimierten Behandlungen (Krebs, Rheuma) unterziehen,
  • schwangere Frauen
  • und Personen mit Lunge-, Nieren-, Leber- oder Herzinsuffizienz.

Auch bei einer normalen Erkältung sind diese Gruppen gefährdet. Daher ist es wichtig, dass diese sich gegen die Grippe und gegen Lungenentzündung impfen lassen.

Möglichkeiten und Schutzmaßnahmen vor dem Coronavirus

Die drei wichtigsten Schutz-Tipps:

  • Häufiges und gründliches Händewaschen ist der beste Schutz. Wenn Sie nicht Händewaschen können, nutzen Sie ein Desinfektionsgel.
  • Halten Sie ein bis zwei Meter Abstand zu Personen mit Grippesymptomen.
  • Korrekte Etikette: Niesen Sie in die Armbeuge oder ein Einmal-Taschentuch, drehen Sie sich dabei von anderen Menschen weg (werfen Sie das Einmal-Taschentuch anschließend weg).

Außerdem gut zu wissen:

  • Ein Mundschutz ist in den meisten Fällen überflüssig und hilft normalerweise nicht gegen Ansteckung (siehe unten). Er schützt allerdings andere, wenn Sie selbst erkranken.
  • Desinfektionsmittel (Sprays, Gele, Tücher etc.) sind nur dann sinnvoll, wenn sie mindestens “begrenzt viruzid” bzw. “gegen Viren” (wie Covid-19) wirken. Manche Desinfektionsmittel sind aber nur gegen Bakterien wirksam und deshalb nicht geeignet, um vor dem Coronavirus zu schützen.
  • Wenn Sie Grippe-Symptome entwickeln, rufen Sie Ihren Arzt an und meiden Sie sicherheitshalber die Öffentlichkeit. Gehen Sie nicht unangemeldet in eine Arztpraxis: Sie könnten andere anstecken.

Bir cevap yazın

E-posta hesabınız yayımlanmayacak. Gerekli alanlar * ile işaretlenmişlerdir