10 Tipps – Wie man durch bestimmte Nahrungsmittel das Immunsystem stärkt

Um Erkältungen oder andere Krankheiten, vor allem in den Wintermonaten, zu vermeiden, sollten Sie folgende Nahrungsmittel in Ihre Ernährung einbringen:

Gegen Grippe und Erkältungen, gilbt die Grundregel: Stärkung des Immunsystems! Hierzu müssen natürliche Nahrungsergänzungsmittel verwendet werden. Vitamin C, spielt eine besonders wichtige Rolle bei der Entfernung von toxischen Substanzen aus dem Körper und der Stärkung des Immunsystems. Darüber hinaus gelten die Vitamine A und E, Eisen, Zink und Omega-3-Fettsäuren als die größten Unterstützer. Während wir das Immunsystem stärken, ist es auch wichtig die Darmflora mit probiotischen, präbiotischen und ballaststoffhaltigen Lebensmitteln auszugleichen. Welche bestimmten Lebensmittel stärken das Immunsystem?

  1. Knoblauch

Knoblauch stärkt das Immunsystem, indem er die in den Körper eingedrungenen Erreger bekämpft. Wenn der Knoblauch gekaut, geschlagen oder geschnitten verzehrt wird, wird die bioaktive Komponente des Allicins sichtbar und wirkt ausgezeichnet gegen Grippe oder Erkältung. Sollten Sie das Gefühl einer beginnenden Erkältung haben, können Sie das Gripperisiko verringern, indem Sie vor dem zu Bett gehen eine gehackte Knoblauchzehe mit Zitronensaft schlucken. Allerdings, Personen mit Magenproblemen sollten auf diese Empfehlung verzichten.

  • Zitrusfrüchte – Nicht pressen, sondern essen!

Der Verzehr von Vitamin C – reichen Lebensmitteln wie, Zitrone, Orange und Mandarine ist eine der besten Möglichkeiten in kalten Monaten, eine Grippe zu vermeiden. Sie sollten den Tag mit einem Glas warmes Wasser mit einer dick geschnittenen Zitronenscheibe beginnen. Die in der Zitrone erhaltenden Antioxidantien sorgen für einen starken Start in den Tag. Personen mit niedrigem Blutdruck sollten jedoch vorsichtiger sein, da Zitronen eine blutdrucksenkende Wirkung haben. Statt Orangen und andere Früchte zu pressen, Essen Sie sie zusammen mit ihrem Fruchtfleisch.

  • Vergessen Sie nicht Wasser zu trinken!

Bei Krankheiten sollte immer stets genügend Wasser getrunken werden, um Giftstoffe und Erreger in kürzester Zeit aus unserem Körper zu entfernen. Um hohe Flüssigkeitsverluste zu vermeiden, ist es wichtig, täglich 10-12 Gläser Wasser zu trinken. Insbesondere bei hohem Fieber und Durchfall, die mit der Grippe einhergehen können.

  • Sonnenhüte Tee gegen Husten

Echinacea (Sonnenhut) gilt als traditionelles pflanzliches Arzneimittel. Sie ist bei der Behandlung der oberen Atemwege wirksam und stärkt das Immunsystem. Der Sonnenhut ist voll mit Vitamin C und Polyphenole (aromatische Verbindungen) und sollte folgendermaßen zubereitet werden: Nehmen Sie ein Teelöffel vom Kraut und übergießen Sie sie mit kochendem Wasser. Lassen Sie sie 10 Minuten ziehen und sieben Sie sie anschließend. Sie können eine Tasse pro Tag trinken. Schwangere sollten allerdings, außer Lindenblütentee nichts anderes trinken. Solche Tees können nämlich zu Uteruskontraktionen und das Blutungsrisiko erhöhen.  

  • Salbei – verhindert Entzündungen im Hals

Salbei beugt Entzündungen und Infektionen in Hals und Mund vor, die insbesondere durch Grippe und Erkältungen versucht werden. Die Art der Zubereitung ist wichtig; Sie können den Salbei entweder trinken oder gurgeln. Dazu geben Sie ein Teelöffel Salbei ins kochende Wasser und lassen es fünf Minuten ziehen. Zu viel davon kann jedoch zu hormonellen Veränderungen kommen, da im Salbei das Hormon Östrogen vorhanden ist. Bei schwangeren Frauen kann ein erhöhtes Risiko einer Frühgeburt oder das Risiko von Blutungen und Kontraktionen führen.

  • Essen Sie zwei Mal die Woche Fisch!

Im proteinreichen Fisch enthaltende Omega-3-Fette und Vitamine A und B stärken die Immunität des Körpers. Der Verzehr von gegrilltem, gebackenem oder gedämpftem Fisch an 2-3 Tagen in der Woche schützt vor Grippe und Erkältung, insbesondere in den Wintermonaten.

  • Spinat – stärkt die Knochen!

Das vorhandene Vitamin C und E stärkt die Immunität und schützt vor Infektionen. Außerdem stärkt der hohe Eisen-, Kalzium- und Magnesiumgehalt die Knochen.

  • Verzehren Sie getrocknete Nüsse, die nicht geröstet sind

Nüsse enthalten viele ungesättigte Fettsäuren, die der Mensch über die Nahrung aufnehmen muss, weil er diese selbst nicht produzieren kann. Außerdem enthalten Sie viele Vitamine und Mineralien und wirken somit als Schutzschild gegen Grippe. Eine Handvoll Nüsse, wie Walnüsse oder Mandeln, pro Tag stärkt das Immunsystem. Nüsse sollten nicht geröstet verzehrt werden, da sie dadurch all die wichtigen Vitamine und Mineralien verlieren.

  • Nutzen Sie die Kraft der Granatapfel

Der Granatapfel, stärkt das Immunsystem und beugt eine Vielzahl von Krankheiten vor, wie Influenza oder Krebs. Anstatt den Granatapfel zu pressen und zu trinken, bietet der Verzehr viel mehr Vorteile.

  1. Joghurt und Kefir machen den Darm glücklich

Wenn Sie probiotische und präbiotische Quellen regelmäßig konsumieren, stärken Sie die Darmflora und das Immunsystem. Somit sind sie vor Grippe und Erkältungen geschützt. Während Joghurt, mit der darin enthaltenen Milchsäure, das körpereigene Abwehrsystem stärkt, versorgt Kefir das Verdauungssystem mit nützlichen Bakterien und gleicht die Darmflora aus. Somit wird das Immunsystem unterstützt und vor Krankheiten geschützt.

Bir cevap yazın

E-posta hesabınız yayımlanmayacak. Gerekli alanlar * ile işaretlenmişlerdir